Über das Projekt

Das Projekt Morgenfeuer ist eine öffentlich zugängliche Plattform für meine Gedanken und Ideen. Ich versuche mit offener und ehrlicher Dokumentation meiner Meinung und Beobachtungen, Identifikationsfläche zu erzeugen um so ein wenig zum Nachdenken zu inspirieren.

Als Kreative, wie wir alle Menschen sind, ist es von großer Bedeutsamkeit, das Erschaffene freizugeben, sodass es sich entwickeln kann. Indem ich schreibe und veröffentliche, teile ich mit der Welt was ich empfinde.

Worum geht's?

Ich schreibe über persönliches Wachstum, Persönlichkeitsentwicklung, Kreativität, Spiritualität, Selbstliebe und andere verwandte Themen. Im Idealfall, kann ich beim Leser eine Idee entzünden oder einen Gedanken kultivieren, der zuvor nicht wahrgenommen wurde.

Ich schreibe nicht mit keinem konkreten Ziel im Hinterkopf. Ich hatte das starke Bedürfnis, meine Gedanken wahrgenommen zu wissen, in dem Glauben dass sie etwas Positives bewirken können. Vielleicht ist das das übergeordnete Ziel, etwas Positives zu bewegen und die Welt in einem bisschen besseren Zustand zurückzulassen.

Artikel

Artikel behandeln Ideen, Themen oder Gedanken und stellen in Form gebrachte Gedanken dar. Sie werden öfters überarbeitet und sind dazu gedacht, sich rund und komplett anzufühlen.

Notizen

Notizen sind persönliche Updates, die ich aus verschiedenen Gründen auch mit der Welt teilen möchte. Sie behandeln Themen, die mich zeitlich gegenwärtig betreffen.

Branding, Analytics?

Der Content wird nicht monetarisiert, aber ich verwende Google Analytics, um einen Überblick über die Leser zu bekommen. Daten aus Google Analytics helfen mir dabei, zu verstehen welche Sprache Leser sprechen, wie lange sie auf welchen Seiten waren oder welche Geräte zum Lesen der Website verwendet werden. Mit all diesen Daten kann ich den Inhalt eventuell besser zugänglich machen.

Das Branding ist minimal auf dieser Website. Ich habe versucht einen reduzierten, modernen Stil im Design zu kommunizieren, der klaren Fokus auf den Content legt. Dennoch kann Branding verwendet werden, um Content gut und effektiv zu kommunizieren, auch ohne kommerziellen Hintergedanken; weshalb ein Minimum an Branding dennoch auf der Website zu finden ist.